Innovationen
für
Industrie
und Handwerk.

Rühr- und Mischwerke mit Wandbefestigung oder in fahrbarer Ausführung

 

Rühr- und Mischwerke von Zieker eignen sich optimal für das Mischen, Verrühren und Dispergieren unterschiedlichster Medien. Sie sind wahlweise mit fahrbarem Ständer oder mit einer stabilen Wandbefestigung erhältlich.

Außerdem kann die Motorleistung, die Art der Rührwellenlagerung und des Mischkopfes sowie die Einbauhöhe und Ausführung des fahrbaren Ständers (bzw. der Wandbefestigung) Ihren Bedürfnissen angepasst werden.

Weitere Individualisierungen wie beispielsweise elektrische Hubvorrichtungen oder automatische Not-Aus-Schalter gemäß den Vorschriften der Betriebsgenossenschaft setzen wir ebenfalls gerne um.

Ihre Vorteile im Überblick:
  • hohe Mischleistung, auch bei Medien mit verschiedensten Viskositätsverhalten
  • dadurch kürzere Arbeitszeiten
  • Umwälzung des gesamten Behälterinhalts durch hohe Drehzahl, auch in strömungsungünstigen Behältern
  • keine Trombenbildung
  • kein unerwünschter Lufteinschlag
  • vielseitig im Einsatz, besonders geeignet für Leime, Lacke und Farben

Beispiele für individuelle Konfigurationen

Ruehrwellenschutz fuer die Freilaufwelle

Rührwellenschutz für die Freilaufwelle

Ruehrstaender in kleiner Ausfuehrung

Rührständer in kleiner Ausführung

Kugelrollgetriebe EX geschuetzt mit Verstellhandrad

Kugelrollgetriebe EX-geschützt mit Verstellhandrad

Rührständer in großer Ausführung

Ruehrstaender mit pneumatischem Hebekran automatischen Endschaltern und Not Aus

Rührständer in großer Ausführung mit pneumatischem Hebekran, automatischen Endschaltern und Not-Aus (ebenfalls als Atex-Ausführung erhältlich).

AFW –  auswechselbare Freilaufwelle mit 3-Flügel-Rührpropeller

NWL –  angeschraubte Wellenlagerrohr-Kombination mit Strahlmischkopf mit feststehendem Leitring

AWL –  auswechselbare Wellenlagerrohr-Kombination mit Leitstrahlmischer

platzhalter

Standard-Bauarten und Abwandlungen der Rühr- und Mischwerke

Bauart N-WL

Bauart „N-WL“

Die Bauart „N-WL“ arbeitet mit einer angeschraubten Wellenlagerrohr-Kombination. Die Wellenlänge ist einteilig bis 1.300 mm, zweiteilig bis 2.600 mm, bei größeren Typen bis 3.500 mm. Die im Lagerrohr mehrfach (vom Motor unabhängig) gelagerte, abgedichtete Welle garantiert auch bei hohen Drehzahlen einen sicheren und ruhigen Lauf.

Diese Bauart wird mit einer Leistung bis 22,4 kW, als Handgerät bis 2,2 kW geliefert. Mit Ketten- oder Seilaufhängung (auch an Laufkatzen), für Bohlen- oder Wandbefestigung sowie in Ständerausführung.

Bauart AWL

Bauart „AWL“

Diese Bauart arbeitet mit einer auswechselbaren Wellenlagerrohr-Kombination. Unter Beibehaltung des bewährten Prinzips der Bauart „N“ ist sie mit einem einfachen, sicheren Wellenschnellwechselfutter versehen.

Mit einem Handgriff kann so die Wellenlagerrohr-Kombination entnommen oder eingesetzt werden. Damit können mit einem Antriebsaggregat unterschiedliche Wellen (z. B. Wellen in verschiedenen Längen oder mit diversen Mischköpfen) in Betrieb genommen werden. Außerdem kann bei verschiedenen Mischgütern das einzelne Mischgut stets mit der dazugehörigen Welle bearbeitet werden.

Die Bauart „AWL“ ist in den Ausführungen wie Bauart „N“ lieferbar (bis 2,2 kW). Es besteht allerdings zusätzlich die Möglichkeit, verschiedene, in Behälter eingebaute Wellen mit einem Rührmotor anzutreiben.

platzhalter

 

Bauart FW

Bauart „FW“

Die Bauart „FW“ arbeitet mit einer unabhängig vom Motor gelagerten Freilaufwelle, die unterhalb des Lagerhalses abschraubbar ist. Optional ist auch eine Ausführung dieser Bauart mit durchgehender, nicht abschraubbarer Rührwelle erhältlich.

Bauart AWL

Bauart „AWL“

Diese Bauart arbeitet ebenfalls mit einer Freilaufwelle. Im Gegensatz zur Bauart „FW“ ist sie aber mit einem Schnellwechselfutter versehen.

Mit einem Handgriff kann so die Wellenlagerrohr-Kombination entnommen oder eingesetzt werden. Damit können mit einem Antriebsaggregat unterschiedliche Wellen (z. B. Wellen in verschiedenen Längen oder mit diversen Mischköpfen) in Betrieb genommen werden. Außerdem kann bei verschiedenen Mischgütern das einzelne Mischgut stets mit der dazugehörigen Welle bearbeitet werden.

platzhalter

 

Rühr- und Mischwerke für den Einsatz in Containern

 

Das aufsetzbare Container Ruehrwerk mit Staplerfuesse
Abb. 1

Leichttraverse fuer das aufsetzbare Container Ruehrwerk
Abb. 2

Das auf diversen Industriebehältern aufsetzbare Container-Rührwerk ermöglicht es, Flüssigkeiten jeglicher Art direkt im Container zu rühren, ohne den Behälter zu beschädigen. Durch die verstellbaren Befestigungen lässt sich das Rührwerk unkompliziert und zeitsparend auf verschiedenen Containervarianten montieren und demontieren.

Die unterhalb der Traverse befindlichen Staplerfüße (Abb. 1) eignen sich sowohl für die Anbringung, wie auch den Abbau des Container-Rührwerks mit Hilfe eines Staplers. Alternativ bieten wir Ihnen unsere Container-Rührwerke als günstigere Variante mit einer Leichttraverse (Abb. 2) anstelle der Staplerfüße an.

Durch beidseitig angebrachte Schnellspanner ist eine schnelle und unkomplizierte Anbringung und Befestigung des Container-Rührwerks direkt am Gittergehäuse des Containers möglich.

platzhalter

Funktionsweise des Container-Rührwerks

Funktionsweise des Container-Rührwerks

platzhalter

Die untenstehenden Abbildungen zeigen eine schematische Darstellung der Funktionsweise des Container-Rührwerks von der Einführung bis zum Rühren des Becherrührers.

1.  Das Zusammenklappen der Becherrührer ermöglicht eine schnelle und unkomplizierte Einführung in die Container (Abb. 1).

2.  Nachdem die Becherrührer in den Container eingelassen wurden muss beachtet werden, dass sich die Becherstets im Medium befinden (Abb. 2).

3.  Nach dem Starten des Motors breiten sich die Rührflügel mit steigender Drehzahl aufgrund der Zentrifugalkraft weiter aus (Abb. 3).

platzhalter

PDF Weitere Informationen und technische Daten als PDF downloaden


Rühr- und Mischwerke

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok